Das Schuljahr geht zu Ende. Die Sommerferien stehen vor der Tür, von allen Schülern und Lehrern schon sehnsüchtig erwartet. Es ist die Zeit der letzten Vorspiele und Abschlussfeiern.
Am Freitag habe ich mit meiner syrischen Mädchengruppe einmal Resümee gezogen, was wir in den letzten 2 Jahren alles gemeinsam geschafft haben. Anfangs konnten wir uns kaum verständigen und das Erlernen vor allem deutscher Lieder war sehr mühsam. Nun konnten wir mühelos fast 40 Minuten hintereinander singen, deutsch und arabisch. Ein schöner Erfolg.


Am kommenden Wochenende werden meine Vorschulkinder aus der Oberlin sich traditionell wieder musikalisch im Rahmen eines Gottesdienstes verabschieden. Alle sind schon ganz aufgeregt.
Ein kleiner Höhepunkt wird das Flötenvorspiel am Sonntag sein. Wir stecken jetzt noch in den letzten Probenarbeiten und es verspricht ein lohnendes Erlebnis für alle Anwesenden zu werden. Die Palette der dargebotenen Stücke reicht diesmal vom Mittelalter bis zur Gegenwart und auch die verschiedenen Besetzungen sind in Anzahl der jeweiligen Mitwirkenden und beteiligten Instrumente sehr mannigfaltig.
Als kleines Geschenk an die Kita in der Manteuffelstraße gibt es dann am Montag noch eine Instrumentenvorstellung, wo die Kinder selber verschiedene Arten der Tonerzeugung bei Blas- und Saiteninstrumenten erforschen und ausprobieren können.
Das alte Schuljahr liegt in seinen letzten Zügen, der Urlaub rückt näher und gedanklich bin ich auch schon ein wenig im neuen Schuljahr. Neue Projekte warten darauf, in Angriff genommen zu werden. So werde ich mich verstärkt um Themen der musikpädagogischen Weiterbildung kümmern und verschiedene Workshops anbieten. Besonders freue ich mich auf den Workshop zum Thema “Elementare Musikpädagogik im Vorschulalter” in Konjic (BiH) im Herbst sowie den Workshop “Kinderlieder aus Ländern des islamischen Kulturkreises” im April 2018, den ich in der Landesmusikakademie Berlin halten werde und in dem es u.a. um Lieder aus dem arabischsprachigen Raum und Afghanistan geht.